Wohn-und Geschäftshaus `Charlotte-Croon-Haus´, Gießen

aplus Bilder projekt cc gross
aplus projektbilder unterseiten cc
aplus projektbilder unterseiten cc 2

Eine Kriegswunde heilen

Im Dezember 1945 wurde das im Jahr 1900 gebaute Haus Ecke Seltersweg/Goethestraße nach einem Bombenbangriff zur Hälfte zerstört. Fast 15 Jahre verfolgte die Bauherrin den Wunsch, die fehlende Hälfte wieder zu ergänzen.

Mit dieser neuen Hälfte, Charlotte-Croon-Haus genannt, schließt sich in der wichtigsten Einkaufsstraße Gießens eine Lücke. Entstanden ist ein `modernes altes´ Haus, das in Grundriss, Ausmaßen sowie Anzahl und Lage der Fenster den zerstörten Teil widerspiegelt.

Eckturm, Fassade und Dach nehmen die aus der Historie vorgegeben Proportionen auf und fügen sich in das Gesamtbild der Nachbarfassade Seltersweg 25 ein. Die Auffüllung der langjährigen Baulücke bildet den Abschluss der historischen Blockrandbebauung.      

Projektdaten:

Bauherr: Charlotte-Croon-Haus GmbH
Planungszeit: 2013 - 14
Ausführung: Sep. 2014 – Dez. 2015
Nutzfläche: 281 m²
Umbauter Raum: 1.282 m³
Leistungen: HOAI LPH 1 – LPH 9
Innenarchitektur                                                                    


Kontakt

aplus architektur |  Unterer Hardthof 19 | 35398 Gießen

Telefon 0641 . 96626 -0 | Fax 06 41 . 9662626 | Email: info@aplusarchitektur.com | Internet: www.aplusarchitektur.com

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) | Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen

Impressum | Datenschutzerklärung